Barrierefreiheit – eine Utopie?

Barrierefreiheit ist eine Utopie.
Eine, nach der es sich zu streben lohnt.
Für Alle.

Wann und wie dieser Gedanke den Weg in meinen Kopf gefunden hat, kann ich gar nicht mehr sagen. Aber seitdem er da ist, lässt er mich nicht mehr los! Barrieren sorgen dafür, dass Menschen in ihrer Teilhabe behindert werden. Inklusion als Menschenrecht wird durch Barrieren verhindert – seien es bauliche, technische, strukturelle oder gesellschaftliche.

Barrierefrei bedeutet frei von Barrieren

Der Zustand der Barrierefreiheit ist dann erreicht, wenn keine Barrieren mehr vorhanden sind. Dies ist ein absoluter Zustand. Das bedeutet, so lange es noch Barrieren gibt, die Menschen an der gleichberechtigten Teilhabe hindern, ist dieser Zustand nicht erreicht. Mit jeder abgebauten Barriere, mit jeder Enthinderung nähert man sich diesem idealen Zustand an. Doch kann man diesen erreichen? Kann man verhindern, dass neue Barrieren entstehen? Ist es möglich, dass Menschen nicht mehr einstellungs- und umweltbedingt behindert werden?

Ich weiß es nicht. Und ich glaube es auch nicht.

Aber einer Sache bin ich mir sicher: jeder Schritt, den man auf dem Weg zu einer barrierefreien Zukunft geht, lohnt sich. Jede einzelne Barriere, und sei sie noch so klein, die heute beseitigt wird, ermöglicht morgen mehr Teilhabe.

Eine Utopie ist ein undurchführbar erscheinender Plan

So lautet die Definition im Duden. Der Plan erscheint undurchführbar. Das heißt nicht, dass er undurchführbar ist.

Der Weg mag noch nicht eindeutig und klar sein. Das „Wie?“ noch mit einem Fragezeichen versehen sein. Doch das „Wofür“ besitzt dafür umso deutlicher ein Ausrufezeichen: Für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen!

Jeder Schritt zur Barrierefreiheit ist ein Schritt in die richtige Richtung

Selbst wenn es noch lange dauern sollte, bis aus der Utopie Wirklichkeit wird, zählt doch jede einzelne Maßnahme. Und genau auf diese kleinen und großen Schritte in die richtige Richtung möchte ich im barriere·frei·blog aufmerksam machen.

Lasst uns gemeinsam der Utopie entgegen streben!